Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Jetzt voten für die Energiesparmeister in der Freien Waldorfschule Kleinmachnow

Stimmt ab bis zum 12. März 2017 für das Klimaschutzprojekt der Freien Waldorfschule Kleinmachnow „Basics unverpackt“ auf www.energiesparmeister.de/voting.

Die 16 Landessieger des bundesweiten Energiesparmeister-Schulwettbewerbs stehen fest und kämpfen nun um den Bundessieg. Die Freie Waldorfschule Kleinmachnow im Landkreis Potsdam-Mittelmark hat sich mit ihrem Klimaschutzprojekt gegen die Konkurrenz im Land Brandenburg durchgesetzt.

Kleinmachnower Energiesparmeister überzeugen mit Konsumprojekt
Banane in Zellophan und Vollkornnudeln in der Plastiktüte – selbst viele regionale Produkte werden im Supermarkt klimaschädlich und unnötig verpackt. Dieses Problem packen die Schüler der Freien Waldorfschule Kleinmachnow an der Wurzel: Mit ihrer Schülerfirma „Basics Unverpackt“ verkaufen sie verpackungsfreie Grundnahrungsmittel an ihre Mitschüler und interessierte Externe. Alle Produkte erhält „Basics Unverpackt“ vom Bio-Großlieferant der Schulkantine. Ein Umdenken in Sachen Abfall und Konsum wird auch durch die Möglichkeit angestoßen, Reste aus der Schulküche gegen eine Spende zu erwerben. So wird der Verschwendung von Lebensmitteln vorgebeugt, und Ressourcen werden geschont.

Wir als Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) haben die Patenschaft für die Freie Waldorfschule übernommen: „Immer mehr Menschen kaufen mittlerweile bevorzugt regionale und Bio-Lebensmittel ein. Doch an der klimaschädlichen Verpackung von Nudeln, Reis und Co. stören sich bisher die wenigsten“, sagt Christian Ebert, Marktdirektor der Mittelbrandenburgischen Sparkasse. „Wir übernehmen daher sehr gerne die Patenschaft für die Schülerfirma Basics Unverpackt, die dieses Problem lösungsorientiert thematisiert, und wünschen ihr viel Erfolg beim Wachsen!“, so Ebert.

Der Wettbewerb zeichnet jedes Jahr schulisches Engagement für den Klimaschutz aus. Das beste Projekt aus jedem Bundesland wird mit 2.500 Euro Preisgeld, einer Patenschaft mit einem Unternehmen aus der Region sowie der Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg belohnt. Die Schüler der Freien Waldorfschule aus Kleinmachnow überzeugten die Jury mit einer Schülerfirma, die unverpackte Grundnahrungsmittel an die Schulgemeinschaft sowie Besucher verkauft.

Brandenburgische Schulen zeigen sich besonders innovativ und umweltorientiert: Bundessieger 2016 – und ebenfalls von der MBS unterstützt – war die Sportschule Potsdam mit ihrer Kampagne „TrinkWasser!“ für weniger Einweg-Plastikflaschen an der Schule.

 Abstimmung über Bundessieger bis zum 12. März
Welche Schule das überzeugendste Klimaschutzprojekt aus ganz Deutschland hat, entscheiden Internetnutzer in einer Online-Abstimmung auf www.energiesparmeister.de/voting. Bis zum 12. März 2017 können sie täglich eine Stimme für ihren Favoriten abgeben. Die Schule mit den meisten Stimmen wird Bundessieger und gewinnt ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Unterstützt werden die 16 Energiesparmeister von ihren Paten, die in ihrem Netzwerk um Stimmen für die Landesmeister werben. Welche Schule das Rennen um den Bundessieg für sich entscheidet, wird auf der Preisverleihung am 24. März 2017 im Bundesumweltministerium bekannt gegeben. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ist Schirmherrin des Energiesparmeister-Wettbewerbs und zeichnet die Preisträger aus.

Über den Wettbewerb und die co2online gemeinnützige GmbH
Die gemeinnützige co2online GmbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Mit onlinebasierten Informationskampagnen, interaktiven EnergiesparChecks und Praxistests motiviert co2online Verbraucher, mit aktivem Klimaschutz Geld zu sparen. Die Handlungsimpulse, die die Aktionen auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. Unterstützt wird co2online dabei von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie einem Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft. co2online führt zum neunten Mal in Folge den Energiesparmeister-Wettbewerb (http://www.energiesparmeister.de) durch und vergibt jedes Jahr Preise in Höhe von 50.000 Euro an engagierte Schüler und Lehrer. Der Energiesparmeister-Wettbewerb wird im Rahmen der Klimaschutzkampagne vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ist Schirmherrin des Wettbewerbs.

Energiesparmeister setzen auf unverpackte Grundnahrungsmittel statt Plastikmüll.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.