Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

So funktioniert der Cost-Average-Effekt

So funktioniert der Cost-Average-Effekt

Die meisten Anleger sparen Monat für Monat etwas an. Bei Investmentfonds können sie vom Cost-Average-Effekt profitieren. Lies hier, wie er funktioniert.

Die Preise für Investmentfonds schwanken. Das ist normal. Jeder Anleger wünscht sich, diese Wertpapiere zu einem niedrigen Kurs zu kaufen und später mit einem deutlichen Plus zu verkaufen. Die Höhe des Gewinns wird damit zu einer Frage des richtigen Timings. Doch so einfach ist die Sache nicht. Denn niemand kann vorhersehen, wie sich die Kurse in Zukunft entwickeln.

Einem regelmäßigen Sparer kommt der Cost-Average-Effekt zugute. Cost Average bedeutet Durchschnittskosten. Wenn der Sparer Monat für Monat den gleichen Beitrag spart, bekommt er bei hohen Kursen weniger und bei niedrigen Kursen mehr Fondsanteile. Anders formuliert: Den größeren Teil der Fonds kauft der Sparer zu niedrigen Preisen, den kleineren Teil zu höheren. Der Anleger muss sich also keine Gedanken darüber machen, wann der ideale Moment zum Einstieg in den Markt sein könnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.