Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Kwitt, paydirekt und giropay sind jetzt vereint

veröffentlicht am 23. August 2021

Kwitt, paydirekt und giropay sind jetzt vereint

Sicher, schnell und einfach Geld überweisen: alles kein Problem. Mit giropay kommt Euer Geld blitzschnell zum Empfänger. Zum Beispiel beim Online-Shopping oder wenn beim Abendessen mit Freunden die Rechnung geteilt werden soll.

Die Sparkassen und Banken haben ihre Online-Bezahlverfahren paydirekt, giropay und Kwitt zusammengefasst – unter der neuen einheitlichen Marke giropay. Dadurch werden Eure Bezahlvorgänge übersichtlicher. Alle bisherigen Funktionen bleiben dabei erhalten: Ihr könnt Freunden und Familie Geld senden oder Geld von einzelnen Personen oder einer Gruppe anfordern – beispielsweise in einem Verein oder einer Schulklasse. Alles kostenlos, sicher, bequem und ohne Kleingeld-Geklimper.

Fast alle Kreditinstitute sind dabei

Inzwischen beteiligen sich 1.500 Banken und Sparkassen an giropay, also fast alle Kunden mit Online-Girokonto können diesen Service nutzen. Falls Ihr noch nicht dabei sind, könnt Ihr die kostenlose Funktion „giropay Geld-Senden“ in der Sparkassen-App freischalten.

Um giropay zu nutzen, loggt Euch im Internet mit Benutzername und Passwort oder mit Euren Online-Banking-Zugangsdaten ein. Freigegeben werden die Aufträge via TAN oder im biometrischen Verfahren. Das Bezahlverfahren ist überall nutzbar: per PC, Tablet oder Smartphone. Bei Kleinbeträgen – in der Regel bis 30 Euro – ist auch TAN-loses Bezahlen möglich. Gut zu wissen: Bei dieser Art zu bezahlen, gelten die hohen Sicherheits- und Datenschutzstandards der deutschen Kreditwirtschaft. Die Server von giropay stehen ausschließlich in Deutschland, so dass deutsche Datenschutzbestimmungen gelten.

Käuferschutz inklusive

Sofern Ihr Euch per Eingabe von Benutzernamen und Passwort für den Bezahlvorgang einloggt, bietet giropay Euch einen Käuferschutz. Liefert ein Online-Shop Eure gekauften Produkte nicht, könnt Ihr binnen 30 Tagen im Kundenportal auf www.paydirekt.de den Käuferschutz in Anspruch nehmen. Das Serviceteam setzt sich sofort und direkt mit dem Händler in Verbindung. Sollte der Händler nicht nachweisen können, dass er die Ware versendet hat, wird Euer Geld rasch auf Euer Konto zurückgezahlt.

Auch diese Funktionen bietet giropay: Wenn Ihr beispielsweise einem Online-Händler nachweisen müsst, dass Ihr volljährig seid, geschieht dies ganz einfach und mit sofortiger Bestätigung per giropay-ID. Auch eine Kontoverbindung könnt Ihr so nachweisen.

Weitere Informationen erhaltet Ihr unter www.giropay.de und auf www.mbs.de.

Der Beitrag Kwitt, paydirekt und giropay sind jetzt vereint erschien zuerst auf Der Sparkasseblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.