Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Personalisiertes Kreditkarten-Phishing

von Cornelia Kuhlmey am 27. März 2018 | Kategorie: Allgemein

Personalisiertes Kreditkarten-Phishing

Personalisiertes Kreditkarten-Phishing

Aktuell werden betrügerische E-Mails (Phishing-Mails, Kreditkarten-Phishing) im Namen der Sparkasse verbreitet. Die E-Mails haben Betreffzeilen wie:

  • „Konto: <Ihr Name> – Eilende Mitteilung!“,
  • „Vorfall: <Ihr Name> -D3982 – Wichtiger Sicherheitshinweis an <Ihr Name>!“oder
  • „Wichtiger Sicherheitshinweis“.

 

Echtes Aussehen

Die Phishing-Mails sind optisch ansprechend gestaltet und weisen keine sprachlichen Mängel auf. Um die Seriosität der E-Mails zu steigern, werdet Ihr in diesen persönlich angesprochen. Unter dem Vorwand, dass Eure Kreditkarte gesperrt ist, wird versucht, Euch zum Aufruf einer betrügerischen Webseite (Phishing-Seite) zu bewegen. Um Euch zusätzlich unter Druck zu setzen, wird mit einer Bearbeitungsgebühr von 79,95 Euro bei Nichtbeachtung gedroht. Auf der Phishing-Seite sollt Ihr zunächst Eure Online-Banking-Zugangsdaten eingeben. Danach werdet Ihr nach Eurer Kreditkartennummer, dem Ablaufdatum, dem dreistelligen Sicherheitscode sowie Eurer Bankleitzahl gefragt. Bitte gebt keine Daten auf der Phishing-Seite ein!

 

Was tun, wenn es passiert ist?

Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt dringend vor diesen E-Mails. Sofern Ihr bereits Daten eingegeben habt, meldet Euch bezüglich der Sperrung Eures Online-Banking-Zugangs beziehungsweise Eurer Kreditkarte umgehend bei uns. Die Sperr-Hotline für Kreditkarten lautet: 116 116. Euer Online-Banking könnt Ihr durch das KundenService-Center unter 0331 89 89 89 sperren lassen und natürlich in Eurer Geschäftsstelle.

 

Die aktuellen Sicherheitswarnungen findet Ihr immer hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.