Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Alle zwei Wochen Urlaub – ernsthaft?

eingestellt von Cornelia Kuhlmey am 28. Mai 2020 | Kategorie: Allgemein

Alle zwei Wochen Urlaub – ernsthaft?

Linda Kerner (Foto), Auszubildende im 1. Lehrjahr, klärt auf:

Am Ende der zwölften Klasse war ich echt froh, mit meinem Abitur fertig und damit auch raus aus der Schule zu sein. Mit dem Beginn meiner Ausbildung im August letzten Jahres ging es dann wieder los. Nach zwei Wochen Arbeit in der Filiale geht’s nämlich normalerweise, wenn nicht gerade Einschränkungen aufgrund von Corona gegeben sind, für uns Azubis zur Berufsschule. Diese ist das Oberstufenzentrum 2 in Potsdam – noch nicht einmal fünf Minuten zu Fuß von der Hauptstelle der MBS in der Saarmunder Straße entfernt. Trotzdem liegen zwischen diesen beiden nahestehenden Gebäuden Welten. Die Sparkasse total modern – und im Vergleich das teilweise veraltete OSZ. Nun ja, es ist halt eine Schule… Meine Kollegen wünschen mir dann nach den zwei Wochen etwas provokant immer einen schönen Urlaub.

So ist es natürlich nicht! Zwei Drittel unseres Unterrichts bestehen aus dem Fach Wirtschaftslehre. Meist kommt mir da ein Schultag sogar länger vor als ein Dienstag oder Donnerstag in meiner Geschäftsstelle – die typischen langen Banktage. Während der zwei Arbeitswochen komme ich nicht einmal dazu, für die Tests zu lernen. Das bleibt dann immer für das Wochenende vor der Berufsschulwoche übrig. Doch nach den Monaten, die ich jetzt schon dabei bin, muss ich sagen: Dieser Wechsel hat auch einige Vorteile. Abgesehen davon, dass wir durch die verschiedenen Standorte einen wortwörtlichen Wechsel im Alltag haben, können wir in dieser Woche mal wieder unsere Freizeitkleidung tragen. Wobei ich es gar nicht so schlecht finde, mal ein Kostüm zu tragen. Man hat auch weniger Stress – falls nicht gerade viele Tests anstehen, und man trifft regelmäßig auf die Klassenkameraden, mit denen man sich auch immer noch einmal austauschen kann. Insgesamt denke ich, ist diese bunte Mischung für uns Azubis eine gute Sache. Für die Praxisorientierten unter uns ist der Part in der Filiale natürlich total ideal. Aber die Theorie darf ja auch nicht fehlen. In der Berufsschule wird uns Wissen vermittelt und der Hintergrund für viele bankpraktische Dinge erklärt. Urlaub ist es jedenfalls nicht!

Hast Du Lust, die oder der nächste Auszubildende zu werden? Dann schau auf unsere Ausbildungsseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.