Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

JACQUELINE TERLINDEN: Hier werden meine Wünsche wahr – Stück für Stück

eingestellt von Cornelia Kuhlmey am 18. Juni 2020 | Kategorie: Allgemein

JACQUELINE TERLINDEN: Hier werden meine Wünsche wahr – Stück für Stück

Hey, mein Name ist Jacqueline Terlinden. Ich bin 22 Jahre alt und bereits seit 6 Jahren bei der Sparkasse. Ich möchte euch gerne auf die Reise mitnehmen, wie es dazu kam, dass ich zur MBS gekommen bin und wie es möglich war, hier meinen Traum zu verwirklichen.

Wie alles begann

Vor 10 Jahren habe ich  überlegt: „Was will ich eigentlich wirklich werden?“. Die Betonung liegt auf WIRKLICH, denn ich hatte schon ein paar andere verrückte Ideen. Zu der Zeit habe ich gerne die Sendung „MietenKaufenWohnen“ gesehen. Das war der erste Berührungspunkt. Mein Gedanke bzw. Wunsch verstärkte sich in den folgenden Jahren. In der Oberschule beschäftigte ich mich viel mit Immobilien, zeichnete Grundrisse für meine Traum-Immobilie und machte meine Praktika fast alle im Immobilienbereich.

So…! Was macht man eigentlich, wenn man Immobilienmaklerin werden möchte? Eine Ausbildung oder ein Studium? Letzteres kam für mich nicht in Frage, da ich direkt arbeiten wollte. Die nächstliegende Ausbildung im Bereich Immobilien ist die zur Immobilienkauffrau. Mir war klar, dass es schwierig wird, so bewarb ich mich in gefühlt jedem kaufmännischen Beruf.

So auch bei der MBS.

 

Beiderseitiges Staunen beim Bewerbungsgespräch

Vor dem Bewerbungsgespräch war ich sehr aufgeregt, denn es würde eine sofortige Entscheidung geben, ob man genommen wird oder nicht. An den genauen Wortlaut kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es lief ungefähr so ab:

  • MBS: „Wir würden uns freuen, Sie als Auszubildende bei uns zu begrüßen.“
  • Ich: „Jaa, vielen Dank!“
  • MBS: „Was werden Sie jetzt tun?“
  • Ich: „Also, ich werde mich natürlich weiter als Immobilienkauffrau bewerben. – Denn das ist mein Traumjob!“
  • MBS sichtlich verunsichert, ob Sie mich wirklich einstellen sollen.

Ich löse es auf: Ich war so glücklich, dass die MBS sich für mich entschieden hatte, dass ich den Vertrag annahm und mich nicht weiter auf andere Stellen beworben habe.

 

Manchmal liegt das Gute so nah

Nun, das Ganze liegt jetzt schon 6 Jahre zurück. Ich machte meine umfangreiche Ausbildung bei der MBS und beendete diese im Juli 2017. Danach habe ich für eine kurze Zeit als Springerin in Teltow Fläming gearbeitet, mich dann aber auf eine feste Stelle in meinem Wohnort Mahlow beworben. Dort habe ich dann ca. 2 Jahre als Servicemitarbeiterin gearbeitet. Es hat mir Freude bereitet, die erste Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle für Kunden und auch für die Kollegen zu sein. In dieser ganzen Zeit hatte ich einen Gedanken: Ich bin zu jung, um mich nicht mehr weiterzubilden.

Ich schaute hier und da – und dann gab es diese interne Ausschreibung der MBS zum Förderprogramm: Junior-Immobilienmaklerin. Die Ausschreibung sah ich mir an und konnte es kaum glauben. Zwar wusste ich, dass wir eine Immobilienabteilung haben, aber dass wir im Immobilienbereich auch weiterbilden, war mir nicht klar. Ich fragte nach und telefonierte mit dem Mentor für diese Stelle, Roland Woelk. Dann bewarb ich mich und es fand wieder ein Bewerbungsgespräch statt.

Und Gott sei Dank, nun bin ich hier =)

Wie meine ersten Wochen so liefen, erfahrt Ihr beim nächsten Mal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.